«

»

Der ‚Bildungsmonitor der ISNM‘

SozialeMarktwirschaftDas Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) bewertet im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) anhand von über 90 Indikatoren, inwieweit die Bundesländer Bildungsarmut reduzieren, zur Fachkräftesicherung beitragen und Wachstum fördern. Die Arbeit der INSM wird von den Arbeitgeberverbänden der Metall- und Elektro-Industrie finanziert.

Aus dem NRW-Ergebnis: „NRW schneidet in den untersuchten Handlungsfeldern unterschiedlich ab. Eine Stärke weist NRW bei den Handlungsfeldern Zeiteffizienz (4. Platz) und Internationalisierung (5. Platz) auf. Verbesserungsbedarf gibt es in NRW vor allem in den Handlungsfeldern Betreuungsbedingungen, Bildungsarmut, Schulqualität, berufliche Bildung und Ausgabenpriorisierung von Bildung (…) Schulqualität (BM 2015: 12. Platz): Wie im Bildungsmonitor 2014 gezeigt, erreicht NRW bei der Schulqualität den zwölften Platz. In diesem Handlungsfeld liegen keine neuen Indikatorwerte vor. Bildungsarmut (BM 2015: 13. Platz): Bei der Bildungsarmut schneiden nur die Stadtstaaten schlechter als NRW ab.“

Der Bildungsmonitor im Internet:
http://www.insm.de/insm/Presse/Pressemeldungen/Bildungsmonitor-2015.html

PS: Eine kleine Bewertungshilfe:
https://lobbypedia.de/wiki/Initiative_Neue_Soziale_Marktwirtschaft

Print Friendly

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://gew-aachen.de/der-bildungsmonitor-der-isnm/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>